Keine WISU ohne Dechêne: Zweistellig!

Eigentlich könnte man die Redaktion der Zeitschrift „WISU – Das Wirtschaftsstudium“ mit sofortiger Wirkung von Düsseldorf an den Brühler Campus verlegen. Denn unser Professor Christian Dechêne hat wieder zugeschlagen und in der bei Studierenden sehr beliebten Fachzeitschrift seinen inzwischen 10. Artikel veröffentlicht. Nach Artikeln zu den Themengebieten Marketing, Vertrieb, Produktmanagement, Bilanzierung, Kostenrechnung und Dienstleistungsmanagement war dieses Mal das Thema Finanzierung fällig.

Prof. Dechêne liefert in seinem neuesten Artikel einen kompakten Überblick über die Wege der Beschaffung finanzieller Mittel, ohne die der betriebliche Alltag und die Durchführung von Investitionsvorhaben nicht möglich wären. Hierzu gehört zum einen die Außenfinanzierung, bei der ein Unternehmen Finanzmittel in Form von Eigen- oder Fremdkapital auf dem Kapitalmarkt aufnimmt. Dabei spielen auch innovative Finanzierungsforen wie Leasing und Factoring (Verkauf von Forderungen) eine immer bedeutsamere Rolle. Zum anderen beschreibt er Wege der Kapitalbeschaffung im Bereich der Innenfinanzierung, wobei finanzielle Mittel aus dem Umsatzprozess gewonnen werden. In diesem Zusammenhang spielen einbehaltene Gewinne und Abschreibungen eine große Rolle. Aber lest selbst.

Der Chefredakteur Herr Lange und Prof. Dechêne sind inzwischen ein perfekt eingespieltes Gespann und echte Kumpels geworden. So sorgt Herr Lange dafür, dass Christian Dechêne nicht unterbeschäftigt ist und im Gegenzug erhält er im Rekordtempo neues Material. Auch für unsere Studierenden haben WISU-Artikel viele Vorteile, kann man doch alles in kompakter Form zu Hause nachlesen, etwa wenn der Vorlesungstag ein bisschen zu hart war oder wenn Klausuren erst in einem späteren Semester geschrieben werden.

Bis zu seinem 100. Artikel wird es vermutlich noch acht bis zehn Jahre dauern, aber wir dürfen gespannt sein, was noch alles auch seiner Feder fließt. Prof. Dechêne plant in naher Zukunft auch einen Fachartikel zum Thema LEGO Technik, denn in seiner Freizeit baut er leidenschaftlich gerne Schaufelradbagger zusammen. Man kann ja nicht die ganze Zeit am Schreibtisch sitzen und sich schlaue Gedanken machen. Weitere Themenwünsche sind herzlich willkommen.