Die Dekane Prof. Dr. Ralph Kleiner (links) und Prof. Dr. Steffen Stock begrüßten die Erstsemester persönlich.

Die EUFH hat mit fröhlichen Semestereröffnungsfeiern im Brühler Tanzsportzentrum, im Alten Zeughaus in Neuss und im Aachener Capitol unter dem Motto „Aloha EUFH“ mehr als 450 Studienanfänger begrüßt, die das duale Studium in Handels-, Industrie- und Logistikmanagement, General Management, Wirtschaftsingenieur oder Wirtschaftsinformatik aufnehmen. Die Hochschule hieß ihre Erstsemester ganz herzlich willkommen.

„EUFH-Ureinwohner“ und Präsident Prof. Dr. Birger Lang begrüßte die neuen „Einwohner der Insel EUFH“, die von jetzt an auf der Erfolgswelle zwischen Theorie und Praxis surfen. „Unsere Insel ist ab sofort auch Ihre Insel. Hier erweitern Sie nicht nur Ihr Wissen, mit dem Sie dann Zusammenhänge durchblicken. Mit Ihnen gemeinsam wollen wir erreichen, dass Sie nicht nur viel wissen, sondern es auch wirklich anwenden können“, so Prof. Lang. Bei aller Unterstützung sei es allerdings die Einstellung der Studienstarter, die schließlich über den Studienerfolg entscheide. „Seien Sie nicht einfach Tourist auf dieser Insel. Seien Sie ein echter Einwohner, der die Insel mitgestaltet!“

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Reiner Beuer sprachen Grußworte in Neuss und überbrachten die Grüße des Kreises sowie des Rates und der Stadt Neuss. Landrat Petrauschke forderte die Studienstarter auf, Verantwortung zu übernehmen und sich auch gesellschaftlich zu engagieren. In Brühl sprach Bürgermeister Dieter Freytag zu den Erstsemestern. Für ihn sei es etwas ganz Besonderes, diesen Studienstart in die berufliche Zukunft an der wundervollen EUFH im wundervollen Brühl miterleben zu können. „Das duale Studium ist ein Modell von unschätzbarem Wert für Sie als junge Menschen. An der EUFH finden dafür optimale Studienbedingungen vor.“

Olaf Hügelmeyer von der FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG sowie Tim Just von der topsystem Systemhaus GmbH begrüßten die Studienstarter im Namen der rund 800 Unternehmenspartner der EUFH in Neuss bzw. Aachen. In Brühl sprach Dominik Müller von der Kramer & Crew GmbH & Co. KG für die Unternehmen, die gemeinsam mit der Hochschule den Nachwuchs ausbilden. „Unternehmen sind nicht nur deshalb erfolgreich, weil sie klare Ziele und Alleinstellungsmerkmale haben. Das Herzstück sind die Menschen. Wenn erfahrene und junge Menschen wie die dual Studierenden voneinander lernen, dann ist das für unser Unternehmen der richtige Weg in die Zukunft.“

Beim Get Together gab es im Anschluss an den offiziellen Teil der Feiern jede Menge Gelegenheit zum Kennen lernen für Studienstarter, Professoren und Unternehmensvertreter. Die Studierenden der EUFH luden ihre neuen Kommilitonen ein, sich mit ihnen auch außerhalb der Seminarräume an der EUFH zu engagieren, etwa im Studierendenparlament der Hochschule.