Anne Tenhagen (links) zu Gast in Göteborg

Anne Tenhagen ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Angewandte Gesundheitswissenschaften und arbeitet normalerweise am Campus Brühl. Für eine spannende Woche war sie kürzlich im schwedischen Göteborg. Lest hier, was sie uns über diese Fortbildungsmobilität, die durch das Erasmus-Programm finanziell gefördert wurde, zu berichten hat:

Im Mai habe ich für eine Woche das Logopädenteam des Mun-H-Centers in Göteborg begleitet. Das Zentrum ist spezialisiert auf Kinder mit Syndromerkrankungen. In einem interdisziplinären Team arbeiten Zahnärzte, Kieferorthopäden, Dentalhygieniker und Logopäden zusammen, um eine bestmögliche medizinische Versorgung zu gewährleisten. Dies integriert neben der Zahnstellung und der Zahngesundheit die Mundfunktionen, sodass den schwer betroffenen Kindern eine möglichst ungestörte Nahrungsaufnahme und Artikulation ermöglicht werden kann. Innerhalb der Klinik wird ebenfalls fleißig geforscht und eine riesige Datenbank gepflegt, die sämtliche orofazialen Parameter bei Syndromerkrankungen erhebt.

Neben den Forschungs- und behandlungsmethoden der schwedischen Kollegen konnte auch ich ihnen einige Fertigkeiten im Einsatz mit Kinesio Tape mitgeben, die wir direkt an den Patienten ausprobiert haben. Arbeiten in Göteborg hieß für mich:

  • Flache Hierarchien! Alle medizinischen Disziplinen arbeiten auf Augenhöhe. Weiße Kittel trägt hier jeder vom Chefarzt bis zur medizinischen Assistentin.
  • Bestmögliche Kombination von Forschung und Praxis in einem Land in dem die Akademisierung der Logopädie bereits lange zur Selbstverständlichkeit gehört.
  • Teambuilding durch Kaffeetrinken. Die regelmäßigen Fikas (Kaffeepausen) sind fester Bestandteil des Arbeitsalltags und bringen alle Kollegen immer wieder an einen Tisch und unterstützen den Austausch.
  • Extreme Gastfreundlichkeit und Wertschätzung.

Nach Feierabend ließ sich die zweitgrößte Stadt Schwedens natürlich noch wunderbar erkunden. Neben dem botanischen Garten, dem Dom, schönen Shoppingstraßen mit vielen Cafes und Vintagestores durfte ich lernen, dass Klippan nicht nur ein Sofa im schwedischen Möbelhaus, sondern auch ein besonders schöner Stadtteil Göteborgs ist.

Hej do!

https://www.mun-h-center.se/