Seit Anfang März verstärkt Dr. Nhung Nguyen den Fachbereich Technologie und Management an der EUFH in Brühl. Mit Lehrveranstaltungen wie operative Anwendungssysteme, Informationsmanagement und E-Commerce, ihrem inhaltlichen Schwerpunkt, ist sie momentan im dualen Bachelor Wirtschaftsinformatik und im dualen Master Digitales Projektmanagement aktiv. Obwohl sie eine Professur im Bereich Wirtschaftsinformatik, insbesondere betriebliche Anwendungssysteme hat, ist sie eigentlich nicht wirklich Wirtschaftsinformatikerin, sondern eine echte „Kerninformatikerin“. Viele würden vielleicht auch „Nerd“ sagen, doch davon ist unsere lebenslustige neue Dozentin wirklich meilenweit entfernt.

An der Uni Bielefeld, wo sie Informatik studierte und später ihre Doktorarbeit schrieb, leistete sie viel Grundlagenforschung  auf den Gebieten Robotik und künstliche Intelligenz. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin konnte sie auch bereits Lehrerfahrung dort sammeln. Die Lehre und ganz besonders die praktischen Lehrseminare machten ihr sehr viel Spaß, und so war der Weg zur EUFH schließlich nicht mehr weit. Jetzt freut sie sich auf jede Menge Praxisbezug bei ihrer Arbeit, auf den sie in der Grundlagenforschung ja leider verzichten musste.

Aber zuerst führte Dr. Nhung Nguyens Weg ganz woanders hin. Mit ihrer Nähmaschine im Gepäck fuhr sie zu Freunden nach London. Sie blieb ein ganzes Jahr, nähte Taschen und verkaufte sie auf kleinen Märkten. „Es war herrlich, zwischendurch mal was ganz anderes zu machen“, sagt sie heute. Zurück in Deutschland arbeitete sie in der Industrie und beschäftigte sich dabei mit Themen wie den neuesten Methoden des bargeldlosen Bezahlens.

Obwohl sie selbst keine Wirtschaftsinformatikerin ist, hält sie das duale Studium Wirtschaftsinformatik für eine richtig gute Idee. „Die Studierenden kommen mit spannenden neuen Technologien in Berührung und haben die Chance, diese mit zu entwickeln“, sagt sie. An der EUFH kann nun auch sie selbst vieles mitgestalten, weshalb es ihr sehr gut gefällt bei uns. Außerdem schätzt sie es sehr, dass Studierende wie Lehrende hier guten Bodenkontakt haben und es ganz und gar nicht „etepetete“ oder wie im Elfenbeinturm zugeht. So genießt unsere neue Dozentin, die in ihrer Freizeit immer noch sehr gerne näht, ihren neuen Job an ihrem Wohnort Brühl, wo sie häufig im sonnigen Schlosspark spazieren geht. „Brühl ist ein schöner Ort zum Leben und zum Studieren.“

Lieblings-
Farbe:schwarz
Stadt:London
Land:Spanien
Getränk:alkoholfreies Kölsch
Essen:Linseneintopf
Buch:verschiedene Comics
Film:Sicario
Im Aufzug möchte sie am liebsten stecken bleiben mit:ihrer besten Freundin die in London lebt und die sie viel zu selten sieht. So könnten sie sich mal in Ruhe austauschen