Einen ganzen Tag verbrachten die Brühler und Neusser Wirtschaftsinformatiker des Jahrgangs 2017 kürzlich bei den Ford-Werken in Köln. Ihre Dozenten Prof. Dr. Steffen Stock, Prof. Dr. Rainer Paffrath und Dr. Nhung Nguyen begleiteten sie bei dieser ganz besonders interessanten Exkursion in die Welt der Autoindustrie, die drei Wirtschaftsinformatik-Absolventen der EUFH von A bis Z organisiert hatten.

Miguel Schlang, Thomas Oberhoff und Alexander Mück gehörten zum Jahrgang 2007, dem allerersten Wirtschaftsinformatik-Jahrgang, und haben also genau zehn Jahre vor ihren Gästen studiert. Ihre Gäste waren die Studierenden und Dozenten von der EUFH, weil alle drei inzwischen bei Ford arbeiten. Schon während des Studiums waren sie unzertrennlich gewesen, auch wenn sie damals noch bei drei anderen und verschiedenen Unternehmen während der Praxisphasen arbeiteten. Zu den Vorlesungen kamen sie auch damals schon immer zu dritt und mit einem klapprigen alten Ford-Fiesta, wie sich Prof. Paffrath noch heute gut erinnert.

Für diesen Tag hatten sich die Absolventen einen spannendenden Ablauf einfallen lassen. Auf dem Programm stand nämlich ein eigens von Ford entwickeltes Spiel rund um das agile Projektmanagement, wie es bei Ford praktiziert wird. Die Studierenden konnten hautnah erfahren und erleben, wie IT-Projekte in modernen Unternehmen heute umgesetzt werden. In Teams, in denen jeweils auch ein Ford-Mitarbeiter mitwirkte, ging es spielerisch an die Umsetzung agiler Projekte.

Außerdem berichteten IT-Mitarbeiter von ihrer Arbeit bei Ford. Und weil sie im Job normalerweise auch rotieren, erfuhren die Studierenden wirklich viel über die Arbeit im IT-Bereich von Ford. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es natürlich auch noch eine interessante Führung durch das Kölner Werk. Insgesamt also ein Tag voller Anregungen für die angehenden Wirtschaftsinformatiker, die jetzt in den anstehenden Vorlesungen verarbeitet werden. Großen Dank an die drei EUFH-Alumni bei Ford – toll, dass das generationenübergreifende Netzwerk so gut funktioniert!