Seit dem 1. Juli hat der Fachbereich Handels- und Logistikmanagement mit Dr. Dirk Wollenweber einen neuen Dozenten, der viele Lehrveranstaltungen rund um die Logistik leitet, meist für unsere angehenden Logistikmanager, aber auch im Masterbereich. „Nach 20 Jahren in verschiedenen Unternehmen der Chemieindustrie bin ich an einen Punkt gekommen, wo sich die Dinge zu wiederholen begannen. Ich habe jetzt den Wunsch, mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben“, erklärt Dr. Wollenweber, der zuletzt als Geschäftsführer tätig war. An der EUFH ist er goldrichtig, um sich diesen Wunsch zu erfüllen, denn sein Wissen, mit dem er die Studierenden an seiner großen Praxiserfahrung teilhaben lässt, ist genau das Richtige für duale Logistiker.

Dr. Wollenweber hat zunächst an der TH Karlsruhe studiert und nach seinem Wechsel zur RWTH Aachen dort sein Diplom in Maschinenbau gemacht. Anschließend blieb er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH und sammelte am Lehrstuhl  für Informatik im Maschinenbau erste Lehrerfahrungen vor bis zu 1.000 Studenten, aber auch in kleineren Gruppen. Im Laufe dieser Tätigkeit spezialisierte er sich dann auf die Logistik und war in mehrere Logistikprojekte z.B. im Aachener Klinikum eingebunden.

Die von der EUFH ausgeschriebene Professur sprach ihn sofort an, denn es ging um sein Spezialgebiet Logistik. Vor allem aber war es das duale Studienkonzept, das ihn ansprach und ihm jetzt die Möglichkeit gibt, genau das zu vermitteln, was er selbst in seinem sehr theoretischen Studium ohne viel Praxisbezug gern gelernt hätte. Eine Vorlesung bleibt natürlich auch im dualen Studium Theorie, aber hier kann er immer wieder Bezüge zur Praxis aus seinen eigenen Erfahrungen herstellen. Und seine Studierenden wissen das zu schätzen, denn schließlich kommen sie aus der Praxis und gehen wieder in die Praxis.

Dr. Wollenweber fühlt sich nicht nur wegen der offenen, aufgeschlossenen und selbstbewussten Studierenden sehr wohl an der EUFH. Auch das angenehme Arbeitsumfeld mit den sehr netten, hilfsbereiten Kollegen hat es dem Dozenten, der in seiner Freizeit gerne in den Bergen wandert, klettert oder Ski läuft, angetan. Die Studierenden können sich auf spannende Lehrveranstaltungen mit gutem Draht in die Praxis freuen.

Renate Kraft

Lieblings-
Farbe:gelb
Stadt:Paris
Land:Italien
Getränk:Bier
Essen:vietnamesisch
Buch:„In Patagonien“ von Bruce Chatwin
Film:je nach Stimmungslage „Willkommen bei den Sch´tis“, die „Blues Brothers“ oder „Pulp Fiction“
Im Aufzug möchte er am liebsten stecken bleiben mit:einem guten Freund, um einfach mal in Ruhe reden zu können