Die Studierenden des Studiengangs „Wirtschaftsingenieur“ der EUFH Brühl hatten am 22. Oktober 2018 die Gelegenheit, das Konzept eines führenden Autoherstellers zur Elektromobilität unter die Lupe zu nehmen. Die Exkursion des Studiengangs führte sie zu BMW Procar nach Köln. Sie rundete das Projekt „Elektromobilität“ ab, welches die Studenten in ihrem letzten EUFH-Semester mit dem Studiengangleiter Prof. Dr. Wolfgang Müller und dem wissenschaftlicher Mitarbeiter Stefan Hecker durchführten.

Der Experte für Elektromobilität im Hause BMW Procar, Henning Kaseler, ließ es sich nicht nehmen, den Studenten das BMW-Konzept zur Elektromobilität in einem Vortrag näher zu bringen. Er spannte dabei den Bogen von den ersten Elektroautos im 19. Jahrhundert (!) bis zur heutigen BMW i-Reihe. Anschließend wurden in intensiven Diskussionen Themen wie Wettbewerb, Materialien, Reichweite, Ladeinfrastruktur und Steckerkompatibilität sowie Preise und Förderprogramme weiter vertieft.

Im Sinne einer optimalen Verzahnung von Theorie und Praxis stellte BMW Procar den Studierenden anschließend zwei BMW i3 für Probefahrten zur Verfügung. Jeder hatte dabei die Gelegenheit, bei einer Fahrt quer durch Köln nicht nur emissionsfreies und geräuscharmes Fahren, sondern auch Eigenschaften wie Cockpit-Bedienung, Beschleunigung und Lenkverhalten zu testen.  Zum Schluss waren alle begeistert: das EUFH-Team, weil man Elektromobilität live erleben konnte und BMW Procar, weil dank des fahrerischen Könnens der angehenden Wirtschaftsingenieure Unfälle vermieden wurden…