Seit Anfang August arbeitet Stefanos Ertecoglou als Marketing Trainee am Campus Brühl. Ab Oktober wird er außerdem an der EUFH Handelsmanagement studieren. Über einen kleinen Umweg führte Stefanos Weg zur EUFH und ins duale Studium. Nach seinem Abi 2017 war er fest davon überzeugt, dass er ein Physikstudium machen wollte. Er war richtig gut in seinem Leistungskurs, brachte Talent mit und hatte Spaß daran. Als er aber an der Uni Köln gestartet war, merkte er ganz schnell, dass ihm das alles viel zu theoretisch war. Zügig entschied er, das Studium abzubrechen und arbeitete stattdessen eine Weile im Autohandel seines Vaters. Dort fand er sich sehr gut ein und hatte viel Freude daran, Kunden zu beraten und zu betreuen.

Nachdem seine Schwester im vierten Semester an der EUFH Handelsmanagement studiert, lag es nahe, es ihr gleichzutun, nachdem Stefanos seinen Irrtum erkannt und seine Leidenschaft für den Handel entdeckt hatte. Und die Arbeit im Hochschulmarketing ist ganz nach seinem Geschmack, denn auch hier kann er beraten und betreuen und dazu noch jede Menge lernen. Er freut sich auf die sehr vielfältigen Aufgaben und über die vielen netten jungen Kollegen im Team, in dem er sich willkommen fühlt. Momentan wird er sorgfältig eingearbeitet und lernt alles kennen, was man eben so kennen und wissen muss, um im Marketingteam mitzuarbeiten.

Das duale Studium sieht Stefanos als Chance, schon früh viel Berufserfahrung zu sammeln und nicht nach dem Studium ohne Plan von der Praxis dazustehen. Genau diese Aussicht war der Hauptgrund, warum er nicht an der Uni geblieben ist. Die Physik findet er nach wie vor interessant, aber seine berufliche Zukunft sieht er woanders. Aber schließlich gibt’s ja auch noch Freizeit. Die allerdings ist erst mal verplant, denn Stefanos, der Autos im Blut hat, geht leidenschaftlich gerne Kart fahren. Und er spielt American Football bei Blackvenom Wesseling. „Das ist ideal zum Abreagieren“, lacht er.

Renate Kraft

Lieblings-
Farbe:schwarz
Stadt:Köln
Land:USA
Getränk:Cola
Essen:Spargel mit Kartoffeln
Buch:Tschick
Film:Wolf of Wall Street
Im Aufzug möchte er am liebsten stecken bleiben mit:Tom Brady, weil er von seinem früher oft kritisierten Lieblingsspieler wissen will, wie er den Sprung in die Profiliga geschafft hat