Dozentinnen und Dozenten aus ganz Europa zu Gast in Nikosia

Kürzlich war unsere Dozentin Dr. Barbara Schnieders in Zypern zu Gast. Sie besuchte die erste internationale Woche an unserer Partnerhochschule, der European University Cyprus in Nikosia. Während der Erasmus-Veranstaltung leitete sie wie ihre Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa Lehrveranstaltungen. Natürlich blieb aber am Rande auch noch Zeit, um zwei EUFH Studierende zu besuchen, die dort gerade ihr Auslandssemester verbringen, und um die Gegend zu erkunden.

Eingebunden in eine Makroökonomie-Vorlesung waren Dr. Schnieders‘ Thema die „Trump Trade Wars“. Sie unterrichtete in der School of Economics die VWL- und BWL-Studierenden der gastgebenden Hochschule. Die sehr moderne Hochschule war für unsere Dozentin ein echter Wohlfühl-Ort. Besonders beeindruckt war sie neben der sehr guten Ausstattung von den vielen verschiedenen Sorten Eiscafé, die die Mensa zu bieten hatte.

Jaqueline Minnich (LM 15) und Patrick Schütten (Wing 15) verbringen ihr Auslandssemester in Nikosia.

Ein Auslandssemester in der wie ganz Zypern zweigeteilten Stadt Nikosia empfiehlt Dr. Barbara Schnieders uneingeschränkt. Und Jaqueline Minnich (LM 15) und Patrick Schütten (Wing 15), die genau das gerade erleben, stimmen ihr zu. Die etwas außerhalb gelegene, aber sehr gut zu erreichende European University Cyprus bietet alles, was erfolgreiches Studieren und eine gute Zeit ausmacht. „Es ist ein anderes Studieren, weil man sich viele Dinge selbstständig erarbeiten muss, aber das bietet eben auch sehr viel Raum für Eigeninitiative.“

Nikosia ist eine sehr dynamische Studentenstadt, und die Absolventen bleiben meist auf Zypern, weil ihre Zukunftschancen durchaus gut sind. Die Wirtschaft des Mittelmeerstaates wächst, deutlich schneller als zum Beispiel nebenan in Griechenland. Mehr als die Hälfte eines Jahrgangs studiert in Zypern, sehr viele deshalb natürlich in der Hauptstadt, von wo aus man per Fernbus sehr leicht die ganze Insel erkunden und tolle Sandstrände erreichen kann.

Das angenehme Mittelmeerklima und die moderaten Lebenshaltungskosten sind weitere Pluspunkte, die ein Auslandssemester dort attraktiv machen. Übrigens ist das keine Einbahnstraße, denn zum Beispiel in diesem Herbst wollen auch zwei zypriotische Studierende ihr Auslandssemester bei uns in Brühl verbringen.

Renate Kraft