Von 2015 bis 2017 war Chantal Cowan schon einmal in Teilzeit im Akademischen Auslandsamt der EUFH tätig. Jetzt zog es sie zurück an ihren alten Arbeitsplatz, wo sie seit Anfang Mai in Vollzeit Vollgas gibt. Vor ihrer Zeit an der EUFH hat sie schon eine Menge Erfahrung gesammelt, denn sie arbeitete im International Office der Uni Bonn und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Das Stellenangebot der EUFH war für sie erneut sehr reizvoll, weil sie sehr gerne in einem Bereich arbeitet, wo sie einen intensiven Kontakt zu den Studis hat und wo sie bereits tiefe Einblicke in die gesamte vielfältige Arbeit eines Akademischen Auslandsamts bekommen hat.

Die familiäre, persönliche Atmosphäre an der EUFH gefällt ihr nach wie vor ausgesprochen gut. „Das Team ist klein und unheimlich nett. Zugleich habe ich viele abwechslungsreiche Aufgaben.“ Sie freut sich sehr über ihren alten, neuen Job, in dem sie sich fachlich und persönlich nun noch einmal weiter entwickeln kann. Dass alle dual Studierenden im Blockmodell ins Auslandssemester gehen, findet sie ausgesprochen positiv, denn es sei schließlich eine tolle Chance für die Studis. An einer großen Uni könne ja in der Regel nur ein kleiner Bruchteil während des Studiums ins Ausland.

Natürlich hat auch Chantal Cowan selbst schon Auslandserfahrung gesammelt. Während ihres Studiums „Internationales Tourismusmanagement“ an der FH in Bremen hat sie ein Auslandsjahr in Chile verbracht und schwärmt heute noch von diesem tollen Land, wo es von der Wüste bis zum Gletscher einfach alles gibt. Außerdem hatte sie die Gelegenheit, ein Auslandspraktikum auf den Galapagos-Inseln zu absolvieren.

Renate Kraft

Lieblings-
Farbe:dunkelblau
Stadt:Bremen
Land:Chile
Getränk:Tee
Essen:Ofengemüse mit saurer Sahne und Crumble
Buch:Momo
Film:Die Verurteilten
Im Aufzug möchte sie am liebsten stecken bleiben mit:einer Gruppe von Freunden. Einer müsste ein Kartenspiel dabei haben, damit sie ein paar Runden spielen können, bis die Fahrt weiter geht.