Von Freitag auf Samstag hat unser Wanderprofessor Christian Dechêne wieder den Kampf mit den Bergen aufgenommen und seine Wanderschuhe einem Test der extremeren Art unterzogen. Beim Hollenmarsch (Höllenmarsch wäre eigentlich passender) starteten etwa 250 Gleichgesinnte und kämpften sich die ganze Nacht und den halben Tag durch das Sauerland. Den Kahlen Asten, den man nur aus dem Wetterfunk kennt, ließen die beiden auf dem ersten Teil der Strecke noch frisch und munter hinter sich. Der Rückweg gestaltete sich etwas mühsamer und kurz kam der Gedanke auf, einfach den Skilift ins Tal zu nehmen. Die Wanderehre musste aber bewahrt bleiben und daher ging es dann mit einem halben Kilo Magnesium im Blut wieder zurück zum Startpunkt.

Bilanz: 20 Stunden, 12.000 Kalorien, 17 Bananen, 25 Butterbrote und 14 Liter Apfelschorle. Eine kulinarisch ausgewogene Wanderung für Feinschmecker also. Sicher war es nicht der letzte Marsch, daher: Freiwillige vortreten!