Seit September 2017 arbeitet Nina Erb als Marketing Trainee am Campus Brühl. Einen Monat später nahm sie ihr duales Studium Industriemanagement auf. Nach dem Abi wusste sie eigentlich erst mal nicht so recht, was sie wollte. Also fing sie an, sich intensiv Gedanken zu machen, in welchen Bereich es für sie gehen sollte. „Kunst war gleich raus“, lacht sie. „Ich bin zwar kreativ, aber die künstlerische Ader fehlt mir.“ Eine Ader hat sie allerdings für Wirtschaftsthemen und sie wünschte sich außerdem viel Kontakt zu Kunden. Im Internet stieß sie auf die EUFH und informierte sich bei einer Bekannten, die bei uns Logistik studiert. Zuerst interessierte sie sich für Handel, aber dann entschied sie sich doch für Industrie, weil sie es spannend findet, wie Innovationen auf den Markt kommen und Produkte eingeführt werden. Außerdem ist die Industrie ihr bestens vertraut, denn sie sieht sie täglich vor ihrer Haustür in Wesseling.:-)

Die Anfrage der EUFH, ob sie Lust hätte, parallel zum Studium im Hochschulmarketing zu arbeiten, kam dann wie gerufen, denn auf diese Weise wird sie die intensiven Kundenkontakte bekommen, die sie sich gewünscht hat. Und die Arbeit gefällt ihr auch sehr gut, weil die Aufgaben abwechslungsreich sind und sie, zum Beispiel auf Messen, viel unterwegs ist. „Es fühlt sich wirklich gut an. Manchmal ist es ein bisschen stressig, aber es macht sehr viel Spaß.“ Nina freut sich über die Verantwortung, die ihr jetzt schon übertragen wird – sie mag es zu planen und zu organisieren oder zum Beispiel Schnupperstudenten zu betreuen.

Nina, die sehr viel und gerne Sport macht und deshalb von Wesseling immer mit dem Fahrrad zur EUFH fährt, ist auch von ihrem Studium begeistert, weil sie sich gut begleitet und betreut fühlt und sich in ihrer Studiengruppe ausgesprochen wohl fühlt. Wir wünschen ihr eine gute Zeit an der EUFH und viel Erfolg in Theorie und Praxis.

Renate Kraft

Lieblings-
Farbe:lila
Stadt:Köln
Land:Brasilien und Deutschland
Getränk:Orangensaft
Essen:alles
Buch:Die Tribute von Panem
Film:Django
Im Aufzug möchte sie am liebsten stecken bleiben mit:sich selbst, weil sie sich gerne mal dabei zuschauen möchte, wie sie so reagiert