Rund 200 Studierende haben am Standort Brühl der EUFH ihren Bachelor-Abschluss  erreicht. Am Wochenende verabschiedete sie die Hochschule während einer Feierstunde im Börsensaal der IHK zu Köln. Aus den Händen ihrer Dekane nahmen die jungen Leute stolz ihre Urkunden entgegen. Drei Jahre lang hatten sie in Brühl Handels-, Industrie-, Logistik-, Finanz- und Anlagemanagement oder Wirtschaftsinformatik in Theorie und Praxis dual studiert. Unter den diesjährigen Absolventen waren auch die ersten 30 Studierenden, die ihre Bachelorzeugnisse im noch jungen dualen Studiengang General Management erhielten.

Prof. Dr. Hermann Hansis, Vizepräsident für Duales Studium, bedankte sich bei den Familien und Freunden der Absolventen, bei den Unternehmen, die Praxisplätze zur Verfügung gestellt hatten, und bei Berufsschulen, Professoren und Mitarbeitern der Hochschule. Sie alle hatten die Studierenden während ihres drei Jahre langen Weges zum Bachelor auf vielfältige Weise unterstützt. „Sie stehen heute zu Recht im Mittelpunkt“, rief Prof Hansis den Absolventen zu.“ Bei Ihrer Eröffnungsfeier vor drei Jahren habe ich Ihnen eigenverantwortliches, nachhaltiges Studieren als Bedingung für den Erfolg im dualen Studium genannt. Sie haben es geschafft und wir sind stolz auf Sie!“

Alexander Uhr, stellvertretender Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung der IHK Köln, die mit der EUFH seit ihrer Gründung im Jahr 2001 intensiv zusammenarbeitet, gratulierte den Absolventen als Gastgeber. „Für die Unternehmen der Region ist die Beschaffung von Nachwuchs das größte Problem. Sie haben durch Ihr duales Studium jetzt sehr gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Nutzen Sie den Rückenwind unseres starken Wirtschaftsstandortes für den Start in Ihre Karriere!“

Stellvertretend für die über 600 Kooperationspartner der EUFH in der Wirtschaft richtete Benjamin Grunert, Leiter Beschaffung und Verwaltung bei der Aldi Süd Regionalgesellschaft Dormagen, das Wort an die Gäste im Börsensaal. „Die EUFH hat Ihnen sehr gute Rahmenbedingungen für Ihr Studium geschaffen. Die Unternehmen haben dafür gesorgt, dass Sie mit einem Vorsprung in den Beruf starten: Die Erfahrung mit der Anwendung von Inhalten privilegiert Sie gegenüber klassischen Hochschulabsolventen.“ Benjamin Grunert empfahl den Absolventen, im Beruf ihren eigenen Weg zu finden und nicht Andere zu kopieren oder etwas zu tun, um Anderen zu gefallen. „Ihre beste Leistung können Sie nur bringen, wenn Sie sich wohl fühlen.

Nachdem Maximilian Mikus und Bastian Kerber in ihrer Absolventenrede einen Blick zurück auf drei abwechslungsreiche Jahre an der EUFH geworfen und alle ihre Bachelor-Urkunden aus den Händen der Dekane in Empfang genommen hatten, ehrte EUFH-Präsident Prof. Dr. Birger Lang die Jahrgangsbesten und einige außerhalb der Lehrveranstaltungen besonders engagierte Studierende. Dann lud er alle Gäste zur anschließenden fröhlichen Feier ein. „Ihr enormes praxisnahes Verständnis kann Ihnen niemand mehr nehmen. Es hat uns viel Spaß gemacht, mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Die drei Jahre sind wie im Fluge vergangen“, verabschiedete sich der EUFH-Präsident von den Absolventen.

Renate Kraft