Im gerade zu Ende gehenden Semester hatten die Studenten des Studiengangs Handelsmanagement (vom Standort Brühl und Neuss) im Rahmen der Vorlesung „Internationaler Handel“ mit Herrn Prof. Goormann die Möglichkeit, die Ford Werke in Köln Niehl zu besuchen. Zunächst fühlte man sich dort wie in einer ganz eigenen Ford-City, denn Ford Deutschland – bzw. seit 1998 befindet sich in Köln Niehl auch Ford of Europe –  beschäftigt dort ca. 25.000 Menschen, wovon 17.000 im Werk und die restlichen im Büro tätig sind. Überall konnte man Autos von Ford sehen, die meist alle ähnliche Kennzeichen hatten – Firmenwagen, wie uns der Exkursionsleiter erklärte.

Aufgeteilt in zwei Gruppen begann die Exkursion für die erste Gruppe mit einer Führung durch die Produktionsstraße des Ford Fiesta. Hierbei konnten die Studenten sehen, wie ein Ford Fiesta binnen kürzester Zeit produziert wird. Der Ford Fiesta gilt als weltweit am schnellsten produzierter Kleinwagen.

Faszinierend war zunächst die Karosserieherstellung. In feister Detailarbeit arbeiten Roboter so präzise und just in time, dass im nächsten Schritt, nämlich Motoreninstallation und Innenaustattungsfertigstellung, zum richtigen Zeitpunkt die vorkonfigurierte und richtige Karosserie am richtigen Roboter ankommt und schließlich fertiggestellt wird. 10 Kilometer muss ein Ford Fiesta hinter sich bringen, um verkaufsfertig zu sein. Zudem produziert Ford am Tag 1440 Fiestas, die bereits verkauft sind, dementsprechend nur auf Nachfrage produziert werden.

In Schichtarbeit wird werktags, 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche, produziert. Das Wochenende wird zur Instandhaltung und Wartung der Robotoren genutzt.

Im Anschluss an die spannende Werksführung wurde uns ein Video über die Ford Werke gezeigt, woraufhin der Besuch zu den Classic Cars folgte. Bei den Classic Cars handelt es sich um die Modelle von Ford, die mittlerweile als Oldtimer gelten. Hier konnten die Studenten einige der Modelle betrachten (vom ersten Modell bis hin zu den Racing Cars oder aber auch Feuerwehrwagen) und so ein Stück Geschichte der Automobilwelt mitnehmen.

Die Exkursion zu den Ford Werken war sehr interessant und wir Studenten konnten einen guten Einblick in ein produzierendes Unternehmen gewinnen, welches dazu auch noch Kölns größtes Unternehmen ist. Insgesamt hatten wir viel Freude an diesem Tag und wir freuen uns auf weitere Exkursionen.

Christiane Giebeler